Stiefel
Günstige Angebote. 100% kostenloser Vergleich. Unabhängig und Seriös

Wie der Stiefel entstand



Der frühe Mensch, der durch die afrikanischen Steppen zog, eroberte seine Umgebung barfuß. Das warme Klima und eine dicke Hornhaut machten einen Schutz der Füße unnötig. Nach und nach dehnten die Menschengruppen ihren Einflussbereich durch lange Wanderungen aus, die sie schließlich nach Europa führte. Dort war das Klima unwirtlicher, Regen, Schnee und steiniger Boden machten es erforderlich, die Füße vor Verletzungen und Erfrierungen zu schützen. Schon in der Frühzeit der Menschheit wurden stiefelartige Fußbekleidungen aus Leder, verstärkt mit Hölzern und gefüttert mit Gräsern entwickelt. In Form von Beinlingen, die am Gürtel befestigt wurden, entstand so eine Kombination von Hose und Stiefel, die sich bewährte.

Die Evolution des Stiefels

Aus ganz bescheidenen Anfängen, wie Flechtwerk als Sohle, an dem eine Art Strumpf befestigt war, entwickelte sich der Stiefel im Laufe der Jahrhunderte und Jahrtausende zu einem Bekleidungsstück, das auf die spezifischen Anforderungen seiner Träger abgestimmt war. Während das einfache Volk sich mit primitiven Fuß- und Beinbekleidungen behalf, wurden die Stiefel für Jäger, Reiter und Soldaten bald zur Standardausstattung. Sie waren robust und langlebig, denn ein paar Stiefel waren teuer. Der Adel und reiche Kaufleute dagegen trugen hochwertig verarbeitete Stiefel aus handschuhweichem Leder, verziert mit Stickereien, Applikationen und Schnallen. Stiefle für die verschiedenen Anwendungsbereiche wurden im Laufe der Zeit entwickelt und verfeinert. Was über viele Jahrhunderte in Handwerksbetrieben teuer produziert wurde, konnte zunächst in Manufakturen etwas preiswerter und mit Einführung der Massenproduktion in Fabriken für jeden erschwinglich hergestellt werden.


Stiefel hier und heute



Stiefel dienen auch im 21. Jahrhundert noch dem Schutz vor Kälte und Schmutz, haben aber noch viele andere Einsatzgebiete. Wie in der Vergangenheit, sind sie immer noch wesentlicher Bestandteil von militärischen Uniformen in aller Welt. Im Sport werden günstige Stiefel in vielen Bereichen getragen und sind an die Erfordernisse der jeweiligen Sportart angepasst, wie z. B. Reitstiefel oder Bergstiefel. Für die meisten Menschen in den kälteren Regionen sind preisgünstige Stiefel jedoch modische Accessoires, die zu Beginn der kalten Jahreszeit vor Regen, Eis und Schnee und Rutschgefahr schützen. Besonders Damen lieben das Spiel mit unterschiedlichen Schafthöhen, Lederarten oder Absatzhöhen. Vom robusten Stiefel mit Profilsohle bis zum Modell in Lack mit Highheels ist modisch alles erlaubt, was gefällt.

Wer machen die besten Stiefel?

Die besten Stiefel werden nach wie vor von Hand maßgefertigt. Diese Stiefel sitzen perfekt an Fuß und Bein und begleiten ihren Besitzer über Jahre und Jahrzehnte. Solche Stiefel sind sehr teuer, deshalb sind die meisten Menschen auf industriell gefertigte Konfektionsware angewiesen. Viele Modelinien wie z.B. UGG, Tommy Hilfiger oder Timberland bieten inzwischen eine eigene Schuh- und Stiefelkollektion an, die auf die jeweilige Mode abgestimmt ist. Je nach Hersteller und Preisklasse sind die preiswerten Stiefel unterschiedliche strapazierfähig und haltbar. Da viele Menschen ihre Stiefel günstig als Accessoire zur Mode kaufen, ist Langlebigkeit meist kein Kriterium, weil die nächste Saison schon wieder neue Stiefel verlangt. Jeder Kunde hat seine eigenen Kriterien, nach denen er entscheidet, welcher Stiefel für ihn der Beste ist.


Stiefel sind so vielseitig wie noch nie



Stiefel werden immer vielseitiger. Sogar für den Sommer gibt es leichte Modelle aus Stoff, die bestimmte Looks unterstreichen. Für alle Outdoor-Fans sind sie unentbehrlich, ob beim Trekking oder beim Klettern im Hochgebirge, beim Adventure-Urlaub in den Tropen, oder beim Angeln, für jedes Hobby gibt es die passenden Stiefelmodelle. Auch der Wintersport kommt ohne warme, an die Sportart angepasste Stiefel nicht aus. Dort, wo billige Stiefel in erster Linie als modisches Accessoire gesehen werden, dominiert die Vielfalt. Jeder Designer hat seine eigenen Ideen und setzt sie in Leder, Kunstleder oder andere Materialien um. Das macht den Look der Stiefel so vielfältig. Schnürungen, Raffungen, Besätze mit Fake Fur, Schnallen und Nieten lassen sie immer wieder anders aussehen. Sogar die praktischen Gummistiefel sind heute nicht mehr langweilig, sondern können bunt und fröhlich sein.

Wer braucht Stiefel?

Stiefel sind immer noch die Standardbekleidung bei Soldaten oder Reiter. Generell gesagt, trägt jeder, der in den kälteren Regionen der Erde lebt, zu bestimmten Jahreszeiten Stiefel, weil sie einfach das beste Schuhwerk bei schlechtem Wetter sind. Darüber hinaus sind es vor allen Dingen modebewusste Damen und alle Menschen, deren Hobby Stiefel erfordert, die auf Stiefel nicht verzichten möchten. Nicht zu vergessen ist die Bedeutung des Stiefels im Erotik-Bereich, da er für viele Menschen eine Fetisch-Funktion hat. In diesem Bereich werden besonders extravagante Modelle gewünscht, die zwar nicht alltagstaublich aber oft sehr attraktiv sind. 3. Die Zukunft des Stiefels


Stylische Stiefel




Geht der Trend zu Hightech-Stiefeln?



Auch der Stiefel wird sich weiterentwickeln. Denkbar ist der Einsatz neuer Materialien, die das klassische Leder ablösen werden, weil sie preiswerter, pflegeleichter und modisch attraktiver sind als das Naturmaterial. Vielleicht werden die Stiefel der Zukunft farbenfroher, weil sich das Material aus dem sie bestehen, farblich steuern und auf das gerade getragene Outfit abstimmen lässt. Eine eingearbeitete Wärmezufuhr gegen kalte Füße, Lichteffekt oder Materialien, die sich Fuß und Bein bei jedem Tag neu anpassen, stützen und so zur Bequemlichkeit beitragen sind denkbar und werden vielleicht sogar schon irgendwo entwickelt. Stiefel der Zukunft könnten auch Menschen mit Bewegungseinschränkungen bei der Fortbewegung helfen oder automatisch auf Umwelteinflüsse, wie etwa Glatteis reagieren und sich automatisch entsprechend modifizieren. Den Möglichkeiten für gewitzte Erfinder sind kaum Grenzen gesetzt. Durchsetzen werden sich am Ende die Modelle, die im Alltag wirklich hilfreich sind und/oder besonders gut aussehen.

Geht es auch ohne Stiefel?

Solange Menschen bei schlechtem Wetter zu Fuß unterwegs sind, sich in unebenem, schwierigem Gelände bewegen oder sich in extreme Situationen begeben, wird es auch Stiefel geben, sie Füße und Beine schützen. Wahrscheinlich werden die Stiefel der Zukunft mit Hightech-Effekten ausgestattet sein und weniger auf Leder basieren als die heutigen Modelle, trotzdem werden es ganz eindeutig Stiefel sein. Gar nicht wegzudenken sind schöne Stiefel im Bereich von Mode und Erotik. Was immer sich Designer zum Thema Stiefel einfallen lassen, um Moden zu unterstreichen und zu betonen, wird früher oder später nicht nur auf dem Catwalk, sondern auch auf der Straße zu bewundern sein. Es ist kaum zu erwarten, dass ein so schönes, praktisches und vielseitiges Bekleidungsstück in Zukunft nicht mehr gebraucht wird.